Unser Leistungsspektrum

Krankengymnastik

Die Krankengymnastik kann sowohl aus aktiven als auch passiven Behandlungselementen bestehen. Das Krankheitsbild entscheidet hier maßgeblich über die richtige Mischung aus passiver Mobilisierung und aktiven Trainingseinheiten für eine schnellstmögliche Verbesserung der Beschwerden.

Krankengymnastik nach PNF

Bei dieser Form der Krankengymnastik werden vom Therapeuten gezielt Rezeptoren stimuliert, die für das Zusammenspiel von Nerven und Muskeln verantwortlich sind. Ziel ist es, einen bewegungserleichternden Prozess in Gang zu bringen, der gestörte Bewegungsabläufe wieder dauerhaft normalisieren soll.

Manuelle Therapie

Die Manuelle Therapie beinhaltet verschiedene Untersuchungs- und Behandlungstechniken, die von Physiotherapeuten nur nach
entsprechender Qualifikation in Form einer Weiterbildung durchgeführt werden dürfen. Sie basieren weitgehend auf passiver Mobilisation und aktiven Übungen an den Gelenken und der Wirbelsäule.

manuelle-therapie

E-Technik (Vojta Erwachsene)

Die Vojta-Therapie wird bei Störungen des zentralen Nervensystems und des Bewegungsapparates angewendet. Mit Hilfe von gezielt platziertem Druck auf bestimmte Körperzonen wird die so genannte Reflexlokomotion ausgelöst. Dieser Reiz kann mit der Zeit dem Patienten bestimmte Bewegungsmuster wieder zugänglich machen, die zuvor krankheitsbedingt eingeschränkt waren.

Manuelle Lymphdrainage

Die Manuelle Lymphdrainage ist ein bewährter Bestandteil der
Lymphtherapie und wird vorwiegend zur Behandlung von Ödemen und als Entstauungstherapie eingesetzt. Mit bestimmten Grifftechniken wird der Körper manuell dabei unterstützt, das Lymphsystem zu aktivieren und dessen Pumpleistung zu verbessern.

myofasziale-techniken

Myofasziale Techniken

Die so genannten "myofaszialen Schmerzen" werden vor Allem in Folge mangelnder Bewegung durch die den Muskel umhüllenden Fascien ausgelöst. Sie gelten daher als eine echte Zivilisationskrankheit, begünstigt durch die im Alltag heutzutage oft ausbleibende Beanspruchung des Bewegungsapparates. Wir sind in den entsprechenden Techniken geschult, die sich dieser Problematik annehmen.

Massage

In unserer Praxis bieten wir Ihnen die verschiedensten Formen der Massage an. Egal ob Sie eine medizinisch besonders wirksame Variante benötigen oder sich nur eine entspannende Wellnessmassage gönnen möchten – wir beraten Sie gerne über die Möglichkeiten und stimmen die Behandlung immer individuell auf Ihr Krankheitsbild ab.

Fango / Moorpackung

Fango ist das italienische Wort für Schlamm oder Schlick – der Name ist bei dieser Behandlung auch tatsächlich Programm. Hier wird ein Mineralschlamm vulkanischen Ursprungs erhitzt und in einer dicken Schicht auf die Haut aufgetragen. Die Hitze führt dabei schnell zu einer verbesserten Durchblutung des Gewebes und löst schmerzhafte Verspannungen in der Muskulatur.

Kinesiotaping

Beim Kinesiotaping wird ein elastisches, selbstklebendes Band in genau bestimmten Zuschnitten und Mustern auf die Haut aufgebracht. Die „Tapes“ sollen so in erster Linie eine positive Veränderung der Muskelaktivität und eine Entlastung von geschädigtem Gewebe erzielen. Zudem wird die Durchblutung gefördert und ein besserer Abtransport von Flüssigkeiten begünstigt.

kinesiotaping

Heißluft

Bei der Heißlufttherapie kommen sogenannte Infrarot-Wärmestrahler zum Einsatz, deren Rotlicht in die obersten Hautschichten eindringt und dort in Wärme umgewandelt wird, die dann tiefer in den Körper wandern kann. Diese Wärme kann Schmerzbeschwerden lindern und den Körper ideal auf weiterführende Behandlungen wie Massagen oder Krankengymnastik vorbereiten.

CMD / Kiefergelenk Behandlung

Bei Problemen mit dem Kiefergelenk und der Kaumuskulatur treten häufig Beschwerden wie Kopf-, Nacken- oder Rückenschmerzen sowie für den Zahnschmelz schädliches Zähneknirschen auf. Um diese Beschwerden zu lindern, ist zunächst eine genaue Diagnose nötig. Wir unterstützen Sie mit der Kiefergelenkbehandlung im Anschluss dabei, wieder zu einem gesunden, natürlichen Biss zu finden.

Elektrotherapie

Die Elektrotherapie ermöglicht es, mittels auf der Haut platzierter Elektroden Muskeln mit gezielten Stromimpulsen zu stimulieren. Fällt zum Beispiel ein Nerv aus, ist der versorgte Muskel gefährdet, da durch die fehlende Bewegung Atrophie einsetzen kann. Dieser Prozess kann verlangsamt werden, indem der Muskel mit Hilfe der Elektrotherapie zur Bewegung angeregt wird.

Shiatsu

Die Wurzeln dieser Methode liegen in der traditionellen chinesischen Heilkunst, nach deren Lehre es Leitbahnen die Meridiane gibt, welche die Lebensenergie, das CHI im Körper des Menschen fließen lassen. Beim Shiatsu wird mit sanftem, tiefgehendem Druck entlang der Energiebahnen der Energiefluss angeregt und so eine körperlich-seelische Ausgeglichenheit gefördert.